Liebe Kolleginnen und Kollegen, > Ihr Hotel eintragen

 
 
 
 
 
 
 
 

Ihr Hotel eintragen


Bitte tragen Sie Ihre Investitionen aufgrund der Mehrwertsteuersenkung so detailliert wie möglich ein:

statt:    Personal einstellen
z. B.     2 zusätzliche Vollzeitstsellen (Rezeption/Housekeeping) - eine ab 01.06.2010, eine bereits zum 01.01. besetzt

statt:    Renovierung Zimmer
z. B.      Komplettrenovierung von 5 Zimmern inkl Bädern - Investition ca. 50.000,-€

Nur mit Fakten macht dieses Verzeichnis Sinn und kann als Argument für den (Erhalt der) Mehrwertsteuersenkung Gehör finden.

Eine Kopie der Einträge wird in regelmäßigen Abständen an die Bundesregierung versandt.

Um Missbrauch zu vermeiden werden Emailadressen nach der Eingabe nicht mehr angezeigt.



 
Hotel Sonnentau, Fladungen
Sonja Karlein 

09.02.2010, 15:55:03
website.png machine.png 
Neubau eines Überganges zwischen Hotel und Stammhaus, so dass die Gäste des Stammhauses direkt in den Wellnessbereich kommen ohne durch das Restaurant gehen zu müssen. Modernisierung des Restaurants mit Büfetttheke und Frontcooking. Insvestionen insgesamt ca. 450000 Euro.
Zudem ist der Bademantel seit Januar kostenfrei, der vorher 6,00 Euro Leihgebühr gekostet hat. Die Saunazeiten wurden verlängert und verschiedene kleine Servicegebühren fallen gelassen (z. B freier Zugang zum Internet.....)
Zudem wird ab März 2010 eine Assistentin der Geschäftsführung eingestellt und ab Juli 2010 zwei Auszubildende ins Angestelltenverhältnis übernommen. Ab Sept. 2010 kommen wieder 2 Auszubildende dazu.  

Hotel & Restaurant Gasthof zum Ochsen, Ehingen/Donau
Hans-Peter Huber 

09.02.2010, 15:50:12
website.png machine.png 
Wir investieren laufend in unserem Betrieb! Sowohl in Sachwerten und auch in gut
geschultes Personal.
Aber um mal hier einen Überblick über unsere Aktivitäten zu schaffen, liste ich die
Investitionen in unserem Hotelbetrieb mal auf.
- Im Jahr 2008 bereits 450.000 € in die Renovation investiert, da die Besitzer die
Investitionen nicht tätigen wollten.
- Im Jahr 2008 eine neue Hotelsoftware und Hardware im Wert von 10.000 €
- 1 Reinigungsfachkraft wird zusätzlich eingestellt.
- 1 Hotelfachfrau wird zusätzlich für die Rezeption und das Büro eingestellt.
- Lohnerhöhung aller unserer Mitarbeiter
--> Niedriglohnsektor um 5,5 %
--> Hochlohnsektor um 2,75 %
- Zusätzliche Schulungen und Seminare unsrer Mitarbeiter ca. 2.500,00 € mehr.
- Ab April/Mai --> Mini-Bar inklusive!
- Ab Januar --> kosteloser W-Lan-Zugang
- Ab Februar --> Neue Homepage
- Keine Zimmerpreiserhöhung von 2009 zu 2010
- Höhere Rabatte für Stamm- und Großkunden, sowie wie für Reiseveranstalter.
Im übrigen:
Bei ca 60 % unserer Hotelgäste können wir unsere Listenpreise nicht durchsetzen,
da dies Stammkunden, Großkunden und Reiseveranstalter (bis ca. 35 - 40 %) sind.
Zum anderen nehmen die Buchungen über die Internetportale rasant zu, was ebenfalls
wiederum satte Provisionszahlungen und Firmenrabatte (bis ca 37 %) nach sich zieht
Zudem nehmen die Kosten laufend zu:
- GEMA-Erhöhungen
- Energiepreiserhöhungen
- Kundendienst-Erhöhungen diverser Handwerker und Servicetechniker
- Preiserhöhungen unsere Mietwäsche
- Preiserhöhung der Wäscherei bei unserer Eigenwäsche.
- Preiserhöhungen bei Reinigungs- und Lebensmittel in Form von kleineren Einheiten
bei gleichem Preis. (Mogelpackungen)
--> im übrigen hat hier der Gesetzgeber (wenn auch die EU) den Herstellen Tür und
Tor geöffnet als sie die Verpackungsgrößen freigegeben haben und kein Mensch
schreit danach!
Abschließend noch was:
In der Politik und in den Medien wird immer von den großen Arbeitgeber geredet (Automobilbranche, etc.). Doch Hand auf's Herz: Ist nicht die Hotelerie und Gastronomie
der größte Arbeitgeber in Deutschland? Sollte nicht diese Branche auch mal ein Zeichen der Solidarität erhalten? Ständig wird unsere Branche reglementiert,
bevormundet und zur Kasse gebeten. (Nichtraucherschutzgesetz, Verbot von Gas-Heitzpilzen, Künstlersozialabgabe, etc.). Wie ein Kollege schon erwähnt hat zahlen wir Steuern, beschäftigen wir Mitarbeiter (wohl soviel wie keine andere Branche in Deutschland), erhalten ein Kulturgut (die Gastlichkeit und das gute Speisen mit all seinen regionalen Facetten), unterstützen die regionalen Erzeuger, etc., etc.
Wir verlagern keine Arbeitsplätze ins Ausland, wir schöpfen keine Subventionen ab um Arbeitsplätze zu schaffen und im gleichen Atemzug eine Werk zuschließen und dabei mehr Arbeitsplätze abzubauen als durch die Subventionen zu schaffen (siehe Müller Milch), die Regierung schreit nach Auszubildungsplätze und unsere Branche schafft soviele wie keine andere, wir werden von den Banken, durch ihre Rankings hingestellt als wären wir Versager, wir zahlen höchste Zinssätze um die
Profilierungssucht und Habgier der Banker zu finanzieren und nun werden wir in der
Öffentlichkeit als Geldgeile Hoteliers dargestellt.
Doch das ein Hotelier und Gastronom (reine Restaurantbetreiber noch eher) eine 7 Tage-Woche, bei 10 - 16 Stunden hat, interessiert keinen. Dass wir Personal
eingestellt halten obwohl wir aus rein finanzieller Sicht diese entlassen müßten (durch den Wegfall der Saisonarbeitslosenhilfe) davon redet keiner. Alle wünschen sich einen absoluten Top-Service, ein absolutes Top-Hotel, ein absolutes Top-Essen, ein absolutes, breitgefächerte Getränkeauswahl zu Top-Preisen und dies alles zu Top-
SCHNÄPPCHEN-Preisen! Ja wo soll das alles herkommen?
Aber das die Personalkosten in unserer Branche der höch 

Hotel Haus Schons, Mettlach
Angelika Hießerich-Peter 

09.02.2010, 15:27:52
website.png machine.png 
2 zusätzliche Teilzeitkräfte ab 1.4.2010, 1 zusätzlichen Ausbildungsplatz ab 1.8.2010, Neue TV-Sat-Anlage, Inv. ca. 5000 €, neue Matratzen in ca. 10 Zimmern, ca. 1500 €, Teilrenovierungen (Malerarbeiten, Ersatzanschaffungen, Bodenbeläge) ca. 5000 €,
keine Preiserhöhung in 2010,
Neuanschaffung Terrassenbestuhlung ca. 1000 €
Gehaltserhöhungen (ca. 3 %) sind ab 1.4. für alle Mitarbeiter geplant
Weiterbildungen für alle bei der DeHoGa - Akademie
Anschaffung neuer Tischwäsche ca. 1000 €
Flachbildschirme in 8 Apartments ca. 4000 €
Bädersanierungen in Absprache mit Hausbesitzer sollen Zug um Zug umgesetzt werden (im laufenden Betrieb)
wir halten nach weiteren Möglichkeiten zur Kapazitätserweiterung Ausschau.
Allen Journalisten und Miesmachern sollte klar gemacht werden:
unsere Arbeitsplätze - oft Mitarbeiter mit Vermittlungshemmnissen - werden nicht ins Ausland verlagert. Wir zahlen unsere Beiträge in Deutschland und sichern damit Existenzen.
Anders als bei der Abwrackprämie, die durchaus auch den Markt in anderen Ländern gestützt hat.
Gerade in der Grenzregion zu Frankreich und Luxembourg ist der Wettbewerbsnachteil aufgehoben.
 

Hotel Schümann, Hamburg
Svenja Fischer 

09.02.2010, 15:06:11
website.png machine.png 
Preissenkung 5 - 7%, Sanierung einiger Bäder (25.000 €), Renovierung der Zimmer zur Jahresmitte geplant (120.000 €) sofern MwSt-Satz von 7% bleibt. 

meinHotel, Hamburg
Maren Fischer 

09.02.2010, 15:01:41
website.png machine.png 
Preissenkung für Großkunden von ca. 10% 

KOCKS Hotel garni, Hamburg
Dietmar Fischer 

09.02.2010, 14:58:32
website.png machine.png 
Erneuerung der Heizungsanlage, Euro 17.000,00 

Land gut Hotel Gasthaus Hirschen
Kai Spürgin 

09.02.2010, 14:38:56
website.png machine.png 
W - Lan im gesamten Hotel bereits umgesetzt Investition ca 3000 €
Neue Schankanlagentechnik und Kühlschränke Investition ca 10.000 €
In mehreren Gästezimmern neue Matratzen Investition ca. 1.500 €
Keine Zimmerpreiserhöhung von 2009 auf 2010,bei längerem Aufentalt der Gäste Preisabstufungen
Neuschaffung eines Skiraums und Trockenraum für Motorradfahrer
Langfristig (3 Jahre nach Rücklagenbildung) Schalschutzfenster in Gästezimmern Investition ca 25000 € 

Golden Tulip Hotel Park Consul, Berlin
Cornelia Hoffmann 

09.02.2010, 14:37:28
website.png machine.png 
1 Ausbildungsplatz zusätzlich ab 01.02.2010
Neumöblierung und Renovierung von 2 Hoteletagen, Investitionshöhe 170 T€
3 % Gehaltserhöhung für alle Mitarbeiter ab 01.01.2010
9 % Preissenkung bei Firmengroßkunden wie Deutsche Telekom und Bundesverwaltungsamt 

Landhaus Lauble, Hornberg- Schwarzwald
Jürgen Lauble 

09.02.2010, 13:55:11
website.png machine.png 
Bau eines bisher nicht vorhandenen Dampfbades- ca. 8000 €
Neuer Teppichboden in Gästezimmer.
Lohnerhöhung von 5 % bei 2 Festangestellten Servicekräften.
1 Etagenkraft im Lohnverhältnis umgewandelt von 400 € zu Teilzeitkraft.
2 Neue Ausbildungsplätze in Service und Küche ausgeschrieben.
Keine Zimmerpreiserhöhung von 2009 zu 2010
1 Flasche Wasser als kostenloses Begrüßungsgetränk auf dem Zimmer 

Landhaus Jägerkrug Paderborn
Peitz 

09.02.2010, 13:07:10
website.png machine.png 
Neuanschaffung von 36 hochwertigen Matrazen sowie 21 Flachbildschirme ab März.
Wert € 15.000,00 

Hotel Garni Wetterstein, Grainau
Bartmann 

09.02.2010, 12:37:20
website.png machine.png 
2010 keine Preiserhöhung vorgenommen.
Bereits geplante und zum Teil ausgeführte Aufträge:
Wellnessbereich renoviert und zwei Wärmeliegen zugekauft. Wert: 2500,- €
Sportsbar eingerichtet und teilw. erneuert. Wert: 2000,- €
Mitarbeiter Lohnerhöhung 3,5%
Satelitenanlage und LCD TV's für alle Zimmer. Wert ca. 10000,- €
Wir sind ein kleines Familienunternehmen und leben nicht in Saus und Braus. Jeden Euro stecken wir in Unser Hotel und rackern tägl. 12 Stunden. Nur 9 Kilometer weiter in Tirol werden wir von unseren Kollegen bedauert. Dort hat man den Stellenwert von Unternehmen wie unseres, schon vor Jahren erkannt.
Wo haben all die Kritiker in den letzten Jahren gelebt? Wie es scheint nicht in Deutschland.  

Hotel-Restaurant Werneths Landgasthof Hirschen Rheinhausen
Johannes Werneth 

09.02.2010, 11:54:36
website.png machine.png 
teilweise Preisreduktion von bis zu 10 %, gerade im Bereich Geschäftsreisende/ Monteure
Neuanschaffung Rational Self-Cooking Center / Kobidämpfer, ca. 15 Tsd. EUR in 01.2010
Zimmerumbau (2), neuer Bodenbelag auf 2 Etagen, Investitionskosten ca. 50 Tsd. EUR in 02.2010
keine Preissenkung vorerst, allerdings keine Preiserhöhung für 2011 geplant
Neueinstellung weiterer Arbeitskräfte (1 - 2) im Frühjahr/ Sommer 2010
 

Aparthotel Frankenwald
Bob M. Neubeck 

09.02.2010, 11:35:45
website.png machine.png 
Am 18.12.2009 nach Bekanntgabe der Steueränderung bestellt:
40 neue Matratzen, Lieferung 21.12. 2009
1 Rational Heißluftherd,
1 Gewerbekühlschrank für Küche
180 qm Teppich für Flure
Gesamtvolumen rund T€ 26,5
Ab 01.01.2010 zusätzlich 1 Hausmeister eingestellt
und Löhne der Mitarbeiter erhöht.
Planungen für Spätherbst 2010:
40 neue Llat-TV
neue Digitale TV-Empfangsanlage
30 Zimmer Erneuernung Teppich und Vorhänge
20 Zimmer neue Möbel und Teppich
Erneuerung der Geräte an den Kinderspileplätzen und Ausbau des Kinder-Clubs
Volumen rund € 200.000
 

Hotel Mühlenhof, Oberstaufen
Andreas Reindl 

09.02.2010, 11:20:33
website.png machine.png 
Neubau des Spielplatzes invest 5.000 EUR
Neubau Grillhütte und Grillplatz, Invest 15.000 EUR
Renovierung des Stüberls, Kosten 3.500 EUR
All diese Investitionen sind bereits realisiert bzw. beauftragt
Schrittweise Erneuerung der Hallenbadtechnik, bislang 4.000 EUR ausgegeben
Einstellung einer zusätzlichen Arbeitskraft zum 01.03.2010 für den Bereich Frühstück / Zimmer
Wir haben auf die Nachhaltigkeit der Steuersenkung vertraut, falls die Senkung zurückgenommen wird, müssen wir unsere Preise nach oben korrigieren und werden weiterhin einen Standortnachteil gegenüber dem nahen Österreich beibehalten. 

Landhotel Gasthof Günsdorf in 08297 Zwönitz
Thomas Martin 

09.02.2010, 11:03:51
website.png machine.png 
unbefristete Neu-Einstellung eines Koches in Vollzeit 

Hotelgarni "Zum Kaiser Barbarossa" Karlsruhe
Fritz Gisela 

09.02.2010, 10:20:10
machine.png 
Den Übernachtungspreis um 12% gesenkt
Viele Gäste nehme jetzt die Zimmer ohne Frühstück und gehen zum Bäcker zum Frühstücken.
Wir Renovieren Duschen und Zimmer und Flurböden - 30 000,00€
 

Landhotel Buchenhof GmbH
Jürgen Horstmann 

09.02.2010, 09:45:49
website.png machine.png 
Schönheitsreparaturen EUR 15.000,00 bis 01.06.2010
Wir haben die Preise ab 01.01.2010 um 5 - 6 % gesenkt.
Unsere Mitarbeiter haben ab 01.03.2010 eine Lohnerhöhung von 3,5 % bekommen.
Durch die unterschiedliche Besteuerung von Logis und Frühstück ist uns ein erheblicher Buchungsmehraufwand enstanden. Wo bleibt der Bürokratieabbau???!!! 

Hotel sahlenburger Strand, Cuxhaven
Jürgen Donner 

08.02.2010, 11:47:59
website.png machine.png 
Planen ist einfach. Wir investieren ständig in unser Haus. daher haben wir im 3 Sternebereich keinen Investitionsstau.
Geld geben wir erst dann aus, wenn wir es auch haben. Dies wiederum richtet sich
nach dem Geschäftsjahr.
Wir setzen unsere Pläne, wir Renovierung von Zimmermöbeln, Renovierung des Frühstückraumes oder Anbau eines Wintergartens erst in der 2. Jahreshälfte
um. Kostenrahmen ca 50.000,00 €.
Wir werden unsere Preise nicht senken, eher für ein Jahr stagnieren. 

Hotel am Weiher Erkelenz
Wahl Wolfgang 

08.02.2010, 11:43:59
website.png machine.png 
Auf Grund der Wettbewerbssituation haben wir seit 5 Jahren die Preise nicht erhöhen können. Die jetzt zu erwartenen Einnahmen dienen dazu auch weiterhin den Preis zu halten und die Bankverbindlichkeiten zu bedienen.
Nur so ist ein Überleben möglich.
Die Diskusion wundert mich nicht, es wird Zeit klar zu machen ,daß auch Menschen in der Gastronomie und Hotelerie Geld verdienen müssen.
Seltsam das die, die nur nach Schnäppchen jagen ,nur für sich aber nicht für anderer den Erfolg wünschen.
Bettensteuer, tolle Idee vielleicht kann man auch noch die Bettwäsche besteuern.
Frage: Gibt es Piraten nur am Horn von Afrika?
 

Seehotel Fährhaus Bad Zwischenahn
Hans-Georg Brinkmeyer 

08.02.2010, 11:26:54
website.png machine.png 
Ein Wort vorweg: Die Diskussion um die Mehrwertsteuersenkung halte ich für viel zu früh. Erst einmal muss den Betrieben das Geld zur Verfügung stehen. Erst am 10. März kommt die 1. Erleichterung durch die Mehrwertsteuersenkung für Januar bei den Hoteliers auf dem Bankkonto an. Dann bedarf es noch einige Monate um einen Teil der Vergünstigung in Kapitalmitteln anzusparen, um Investitionen, vielleicht auch ohne Bankfinanzierung, realisieren zu können. Das heißt im Klartext: Nur weil zum 1. Januar 2010 die Mehrwertsteuer gesenkt wurde, ist das Geld ja noch lange nicht auf den Bankkonten der Betriebe angekommen. Dazu braucht man nun einmal eine etwas längere Zeit. Erst im nächsten Jahr kann man ein Fazit ziehen, wie und wodurch für den Gast Vorteile geschaffen worden sind.
Wichtig ist es auch den Bürgern klar zu machen, dass die 12 %ige Reduzierung der Mwst nicht komplett weitergegeben werden kann. Durch Investitionen, Lohnerhöhungen, Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und durch Weiterbildung und ganz wichtig seit 5 Jahren keine Preiserhöhungen und auch nicht in diesem Jahr, kommen alle diese „Vorzüge“ unseren Gästen durch höhere Qualität, besseren Service und Ausstattung unseres Hotels zu Gute.
Es gibt sogar Gäste, die meinen die Reduzierung der Mehrwertsteuer müsse vom Gesetzgeber her rechtmäßig den Gästen zu 100 % weiter gegeben werden.
Ob man es glaubt oder nicht. Uns haben Gäste mittlerweile deswegen sogar verklagt.
Diese absurde Meinung muss durch eine breite, intensive Öffentlichkeitsarbeit unbedingt widerlegt werden.
Es ist ein Wachstumsbeschleunigungsgesetz und kein Preisverbilligungsgesetz.
Die geplante Bettensteuer s. Köln muss sofort im Keim erstickt werden. Auf welche Gedanken kommen die Kommunalpolitiker wohl noch ? So kann man Wachstum über einen gefährlichen Umweg natürlich auch verhindern.
Maßnahmen:
In 2009, auf Grund der in Aussicht gestellten Mehrwertsteuerreduzierung,
22 Hotelzimmer komplett renoviert mit Möbeln, Parkettfussböden, Gardinen, Malerarbeiten, Matratzen und Bettwäsche. Ferner wurden für das komplette Hotel (61 Zimmer) Flachbildschirme angeschafft. Gesamtsumme 260.000,00 €,
Neues Sky/Pay-TV auf allen Zimmern.
In 2010 Renovierung von 11 Hotelzimmern mit neuen Teppichböden, Malerarbeiten etc. für 16.000,00 €, Renovierung von 3 Suiten 30.000,00 €. Neuer Hausaussenanstrich 29.000,00 €,
Seit 01.01.2010 1 neue Arbeitsstelle an der Rezeption und 3 neue Arbeitsstellen auf der Etage geschaffen.
Zimmerpreise in einigen Kategorien um durchschnittlich 5 % gesenkt. So können wir jetzt Doppelzimmer ab 99,00 € und Einzelzimmer ab 63,00 € inkl. Frühstück anbieten.
In 2011sind weitere Renovierungen und Lohnerhöhungen geplant. Es geht eben nur etappenweise parallel mit den monatlichen zu erwartenden Steuervergünstigungen.
 

GHOTEL hotel&living Hannover
Ralf Albien 

08.02.2010, 11:02:37
website.png machine.png 
Letzte Preiserhoehung war 2006,
* Weitergabe Preisnachlaesse von 5-7 %,
* 1 zusaetzl. Vollzeitmitarbeiter im Bereich Sales,
* 1 zusaetzl. Auszubildenenden HoFa,
* 2 zusaetzl. Auszubildende Kueche/Service,
* Erneuerung der Fliesen- und Silikonfugen in 325 Zimmern, neue Duschkabinen in 220 Zimmern, neue Spiegel in 240 Zimmern, Investitionssumme ca. € 140.000,-
* Erneuerung der Brandmeldeanlage inkl. Fluchtwegbeleuchtung, Investitionssumme ca. € 85.000,- ,
* Erneuerung der Zufahrt- und Innenhofpflasterung, Investitiossumme ca. € 12.000,-
* Austausch diverser Electronic in der Heizungs- und Heisswasseranlage, Investitionssumme ca. € 14.000,-
* diverse Umbauten und Renovierung im Rezeptions- und Restaurantbereich, Investitiossumme ca. € 45.000,-,
 

Hotel Zur Krone Salzgitter
Sabine Schwanzer 

08.02.2010, 10:28:07
website.png machine.png 
Renovierung von 8 Hotelzimmern (Teppich, Malerarbeiten) ca. 25000 Euro
Erneuerung Brenner Heizungsanlage ca. 8000 Euro
Zusätzlich 1 Koch eingestellt 

Hotel garni Schützenhof Ahrweiler
Iris Söller-Münch 

08.02.2010, 09:43:35
website.png machine.png 
Bäderrenovierung in 6 Zimmern ca 45.000 Euro
1 zusätzliche Teilzeitstelle im housekeeping ab 01.04.2010
Fassadensanierung mit Wärmedämmung 10.000 Euro
Umgestaltung Frühstücksraum mit Neubestuhlung 20.000 Euro
die geplante Preiserhöhung ab 2010 nicht durchgeführt 

"Hotel am Landgestüt" garni Celle
Wolf-Dietrich Strube 

08.02.2010, 08:39:20
website.png machine.png 
2009 - Parkplatzerneuerung u. Grünanlagen 15000€
- Neue Küche 10000€
2010 - Dachwärmedämmung + neuer Dachbelag 6000€
- Dachrinnenerneuerung 2000€
- Fasadenerneurung mit Wärmedämmung 10000€
- Letze Preiserhöhung 2008
- Preisnachlass 2010 ca. 5%  

Rheinischer Hof Garmisch-Partenkirchen
Jutta Griess 

07.02.2010, 14:24:16
website.png machine.png 
Komplett-Renovation des Restaurants, Erneuerung des Bodens, Elektroverteilung, neue Frühstücksküche, Erweiterung des Buffets , neue Wärmeschutzfenster
Im Dezember2009 nach der Entscheidung durch den Bundestag
Investsumme 150 000,00€
Anschaffung neuer Oberbetten und Kissen Investsumme 5000,00€
Einstellung einer Studentin an der Rezeption Invest mtl 620,00€
Verbesserung der Internetzugänge im ganzen Haus Investsumme 10000,00€
Auftrag bereits vergeben
Geplant:
Anschaffung neuer Matratzen Investsumme 8000,00€ im Sommer
Einstellung einer Vollzeitkraft im Zimmerservice ab 1.5.2010
Einstellung einer Vollzeitkraft im Frühstücksservice/Service ab 1.5.2010
Einstellung von zwei zusätzlichen Azubis ab 1.8.2010
Mitabeiterseminare während des ganzen Jahres
Planung eines Blockheizkraftwerkes - Förderantrag ist gestellt
 

Hotel Gästehaus Linden
Ingo Frietzsche 

07.02.2010, 14:07:54
website.png machine.png 
Preiserhöhung von 09/09 zurückgenommen (6.5 %), 31 neue Schallschutztüren für 25000.- bestellt ,Renovierung 3 Bäder für 12000 ,-, 1Teilzeit kraft (1/2 tags) zusätzlich für Servive, neue Küchengeräte für 6000 bestellt, 

Hotel am Forum Kempten im Allgäu
Michaela Schmid 

07.02.2010, 12:04:21
website.png machine.png 
Komplettes Hotel wird innen neu gestrichen seit 1.2.10
Erhöhung Anzahl Nichtraucherzimmer
Umstellung der Schlafsysteme auf neueste Generation
1 Teilzeitstelle Reception ab 1.3.10
1 Teilzeitstelle Etage seit 1.1.10 zusätzlich 

Hotel am Klieversberg
Michaela Speidel 

07.02.2010, 11:37:26
website.png machine.png 
Neue Matratzen für alle Hotelzimmer
Renovierung alles Hotelzimmer
Einstellung von Auszubildenden
Anschaffung von neuen Gardienen in alles Hotelzimmern
Teppichboden wird im Haus erneuert
 

Hotel Ludwig van Beethoven, Berlin
Ronny Stößer 

07.02.2010, 09:44:19
website.png machine.png 
Flachbildschirme für alle Gästezimmer ca 22.000,00 EUR
komplettes Hotel neu streichen ca. 25.000,00 EUR
neue Gardinen für alle Hotelzimmer ca. 15.000,00 EUR
neue Lampenschirme für alle Hotezimmer ca. 8.000,00 EUR 

Privathotel Post Badenweiler
Christian Baltes 

07.02.2010, 00:45:28
website.png machine.png 
Da die Mwst-Senkung schon im November absehbar war, haben wir in unseren Wellnessbereich zusätzlich ein Dampfbad (€ 35.000,00) eingebaut. Weiterhin investieren wir weitere € 35.000 in einen neuen Massagebereich. Renovierung von Hotelzimmerbädern im Werte von € 20.000,00.
Zusätzlich stellen wir zwei Azubis ein.  

<< Anfang   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   Ende >>

 
   Guestbook plugin, Ver. 0.8.3 beta by QualiFIRE   
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
erfolg7prozent.de - Initiative zum Erhalt der Mehrwertsteuersenkung in der Hotellerie