Liebe Kolleginnen und Kollegen, > Ihr Hotel eintragen

 
 
 
 
 
 
 
 

Ihr Hotel eintragen


Bitte tragen Sie Ihre Investitionen aufgrund der Mehrwertsteuersenkung so detailliert wie möglich ein:

statt:    Personal einstellen
z. B.     2 zusätzliche Vollzeitstsellen (Rezeption/Housekeeping) - eine ab 01.06.2010, eine bereits zum 01.01. besetzt

statt:    Renovierung Zimmer
z. B.      Komplettrenovierung von 5 Zimmern inkl Bädern - Investition ca. 50.000,-€

Nur mit Fakten macht dieses Verzeichnis Sinn und kann als Argument für den (Erhalt der) Mehrwertsteuersenkung Gehör finden.

Eine Kopie der Einträge wird in regelmäßigen Abständen an die Bundesregierung versandt.

Um Missbrauch zu vermeiden werden Emailadressen nach der Eingabe nicht mehr angezeigt.



 
Hotel Domstern, Köln
Michael Meder 

03.02.2010, 11:34:13
website.png machine.png 
Drei Zimmer werden ins diesem Jahr komplett renoviert. (€ 15.000,--)
Daneben werden 15 Flachbildschirme angeschafft und die Antennenanlage zukunftsfähig gemacht. ( € 16.000,--)
Die Arbeiten werden alle durch ortsansässige mittelständische Betriebe durchgeführt.
Daneben haben wir einen Teil der Mwst-Senkung an unsere Gäste, insbesondere die Stammgäste weitergegeben.
Die Einführung einer Kulturabgabe stellt den Umfang der Investitionen in Frage, daher bin ich auch zurückhaltend bezüglich der Personalaufstockung. -Dazu bedarf es größerer Sicherheit.  

Appartel am Dom, Köln
A. Odenell 

03.02.2010, 11:26:46
website.png machine.png 
Statt Streichung einer Vollzeitstelle --> Erhaltung derselben + Schaffung einer weiteren Vollzeitstelle, W-Lan-Verbesserung, Investitionen in sanitäre Einrichtungen (komplette Renovierung), Renovierung und Ausbau des Frühstücksraumes sowie Umbau der Hotellobby (neue Rezeption), geschätztes Investitionsvolumen für 2010 (Personal, Renovierungen): ca. 60.000 €. 

Hotel Servatius Köln
Bernhard Ziegler 

03.02.2010, 11:22:36
website.png machine.png 
Wir haben zum 01.03.10 eine weitere Vollzeitstelle im Housekeeping besetzt ca. 17.000 €. Alle 38 Zimmer werden mit neuen Vorhängen bestückt ca. 12.000 Euro. Anschaffung von weiteren 20 Stücl LCD Fernsehern ca. 6.000 Euro. Komplettrenovierung von 5 Zimmern ca. 10.000 Euro. Diese Maßnahmen wären ohne Mwst-Senkung nicht möglich. 

GreenLine Hotel Forelle in Treseburg
Heinrich Nürnberg 

03.02.2010, 10:12:38
machine.png 
Wir wollen damit die Bezahlung der Mitarbeiter verbessern und 1 Mitarbeirter zusätzlich einstellen. Gleichzeitig werden wir weitere Aufwendungen zusätzlich in Aus- bzw. Weiterbildungsprojekte geben zur Mitarbeiterqualifizierung in der Zusammenarbeit mit regionalen Bildungsträgern für den Bereich Hotellerie/Gastronomie.
Des weiteren werden wir das Geld als Eigenleistung für notwendige Ersatzinvestitionen im Hotel und Restaurantbereich einsetzen für Bankkredite.
Es wird ab dem 1.Quartal begonnen den Hotelbereich zu renovieren.
Wir wollen einen Behindertenaufzug einbauen.
Abarbeitung unseres Qualitätsverbesserungsplanes durch Investitionen.
Trotz Kostenerhöhung keine Preiserhöhung für den Gast.  

Lux. Mini Beach House, Sylt-Rantum
Vietheer 

03.02.2010, 09:49:28
website.png machine.png 
Wir investieren jedes Jahr erneut, um den Standard aufrecht zu erhalten. Letztes Jahr LCD Fernseher, Wireless Lan, neue Matratze. Dieses Jahr neue Eingangstür, Fensterrenovierung, Keller trocken legen.
Auch für Sylt gilt: Wir leben vom Tourismus und die Handwerker vor Ort auch! Sonst gibts keine Fabrik auf der Insel.
Deutschland kann nur noch Tourismusland werden, weil sonst nix mehr geht. BMW, Audi, Porsche, VW haben ihre Holdings bereits in Österreich gegründet und Ihr Vermögen weitesgehend verlagert. Piech ist ja schon viele Jahre in Österreich ansässig und viele werden es noch werden. Egal welche Politiker sich was einfallen lassen. Armes Deutschland. 

B+B ApARThotel Benji
lucie reinhardt 

03.02.2010, 09:44:00
website.png machine.png 
Renovierung der Aussenfassade und Fenster. Dämmung der Abwasserrohre. Renovierung der Garagentüren. Dämmung der Garage. Neue Aussenlichtanlagen und Schilder.
Übrigens, bei einer Bruttorendite von grossen Hotels in Höhe von 0,3 bis 0,9 % kann man sicherlich nicht behaupten, dass die Eigentümer davon reich werden könnten. Im Gegenteil. Es wäre eher ein Grund mehr wie Schickedanz und andere zu reagieren, den Shop zu schließen, Insolvenz anzumelden und sich dann in die Sonne zu legen. Allerdings ist mir das zu langweilig. Deswegen machen wir weiter.
Wir haben bereits letztes Jahr die Preise um 10 % gesenkt und 20 % mehr gearbeitet. Bei weniger Lohn. Frühstücken kommen den Menschen nicht mehr, weil es zu teuer ist bzw. es sich kaum mehr jemand leisten kann.
In Deutschland gibt es nur noch 22 Mio Vollzeitarbeitskräfte und die Politiker tun alles mögliche, damit dies noch weniger werden und die Unternehmen schließen und abwandern. Sie Steuerrecht, Erbschaftssteuer etc.... 

Volapük, Konstanz
Alfred SPICKER 

03.02.2010, 09:42:04
website.png machine.png 
5 Badezimmer werden v. ortsansäßigen Firmen komplett saniert . Weitere in 2011. Südterrasse wird neu gestaltet. Fassaden-Renovierung. Neue umweltgerechte Heizungsanlage (BHKW). Neugestaltung mehrerer Hotelzimmer.
Inv.Summe 2010 110,000,00 . Wäre ohne Mwst.Senkung nicht möglich.
1 Vollzeitkraft wird zusätzlich ab 01.04.10 eingestellt.
 

Hotel Krasemann. Werth
Krasemann 

03.02.2010, 09:21:11
website.png machine.png 
1 Ausbildungsplatz zum 1.1.10 zusätzlich, 10 neue LCD Fernseher ,-,Renovierung der Bäder in allen Zimmern, Preissenkungen bis zu 15% 

Hotel Hamburg in Nürnberg
Ulrike Behringer 

03.02.2010, 09:11:52
website.png machine.png 
aufgrund der unsinnigen Frühstücks-Regelung buchen die Gäste überwiegend nur Übernachtung ohne Frühstück. D.H. ein so großes Plus kommt dabei für uns gar nicht heraus. Geplant haben wir trotztem: Unser Azubi wird nach Vertragsenden weiter beschäftigt & der Frühstücksraum wird renoviert & neu eingerichtet. Neue Fernseher für alle Zimmer werden gekauft. 

Greenlinehotel Landhaus Beckmann, Kalkar
Michael Große Holtforth 

03.02.2010, 08:18:06
website.png machine.png 
Hotelerweiterung um 19 Zimmer und einem Wellness-Bereich
Renovierung von Gastronomiebereich und Tagungsräumen, Neugestaltung Außenbereich
Investion: 1.600.000 € 

Avenue Nürnberg
Werner Walz 

03.02.2010, 07:36:29
website.png machine.png 
45 x LCD Fernseher (15.000,00 €) bereits angeschafft
Soft-Renovierung Zimmer (40.000,00 €) in Vorbereitung
Renovierung Hotel-Eingangsbereich (10.000,00 €) in Vorbereitung 

Möhringers Schwarzwaldhotel
Gabriele Möhringer 

02.02.2010, 22:08:26
website.png machine.png 
A )Aufstockung des Personales in Küche (Übernahme eines Auszubildenden alsKoch in Festanstellung ab 1.Februar 2010,Einstellung einer FrühstÜcksköchin ab 1.Februar 2010),
Einstellung einer Servicekraft in Vollzeit ab Februar 2010,zusätzlich 2 Ausbildungsplätze
als Hotelfachfrau/mann.
B) Sanierung von 8 Gästezimmertbädern im März 2010 40 000.-€
Anschaffung von 35 TV Flachbidschirmen April 2010 11 000.€
Anschaffung von 75 Safes in die Gästezimmer Mai 2010 15 000.-€
Erneuerung der Südterrasse (Beschattung , Neues Mobiliar) 50. 00.-E
C )Renovation von 2 Restaurantes März 2010 40 000.-€
D) Hotelanbau(Vergrösserung von Rezeption,Hotelhalle,10 Zimmer,2 Lifte ,neues
Treppenhaus, )
Realisierung Herbst 2011 Investition 1 .1 Million €
 

Garden Hotel Krefeld
Wolfram Lawall 

02.02.2010, 21:31:54
website.png machine.png 
Mein Betrieb teilt sich die Immobilie mit Wohnungen und anderen Gewerbeeinheiten.
Die Hausgemeinschaft spart seit Jahren immense Summen an für folgende Investitionen:
Fassadendämmung (Umsetzung ab 2010), Einbau neuer Fenster (Umsetzung ab 2010), Wärmedämmung der Dächer (Umsetzung in 2010), neue (Brennwert-)Heizung plus Blockheizkraftwerk für das Hotel sowie neuer Brenner für die Heizanlage des restlichen Hauses, damit verbunden Umstellung auf Gas (bereits umgesetzt), Installation einer hochmodernen Brandmeldeanlage mit Aufschaltung auf die Leitstelle der Feuerwehr (Massnahmen begonnen). Gesamtinvestitionsvolumen ca. 720.000 EUR. Da das Hotel ca. 20 % der Gesamtfläche der Immobilie ausmacht, ist es auch mit ca. 20 % der Kosten beteiligt. Die Kosten für das Blockheizkraftwerk (26.000 EUR) stemmt das Hotel alleine, installiert ebenfalls aus der Kasse des Hotels wurde im November eine flächendeckende WLan-Anlage(1.200 EUR). Sollte 2010 ein besseres Geschäftsjahr werden als 2009, wird mein Betrieb weiter modernisieren: neue Betten (70 Stück), neue Duschtassen und Duschtüren (ca. 30 Stück), neue TV-Einspeisung incl. neuer Flachbildschirme (50 Stück), neue Teppichböden (in ca. 30 Zimmern). Alle Massnahmen werden von orts- bzw. regional ansässigen Firmen ausgeführt. Mein kleiner Garni-Betrieb gab trotz der Krise auch in 2009 vier jungen Menschen einen Ausbildungsplatz und wird das auch weiterhin gerne tun. Von Mehrverdienst für den Hotelier selbst ist also keine Rede - wir kleinen Mittelständler stecken doch schon immer unser Geld in unsere Betriebe ! Eher verzichten wir selbst, denn die Wünsche der Gäste haben Vorrang und die Erfüllung eben dieser ist Voraussetzung für eine nachhaltig gesicherte Existenz. 

Hotel Tannenhof, Mönchengladbach
Guido Hurtz 

02.02.2010, 19:23:08
website.png machine.png 
Wir haben Ende 2009 gleich angefangen eine ToDoListe zu erstellen. Da auch wir, wie viele andere einen imensen InvestRückstau haben, nahm diese Liste kein Ende. Eine detailierte Ausführung ist auch in der Presse erschienen um die Problematik darzulegen.
Nachfolgend nur ein grob zusammengefaßter Ausschnitt unserer Planung:
in den kommenden 6 Monaten: Hotelwäsche (1000), Maschinen (800), Sat-Anlage (5000), Teppiche (2000),
in den nächsten 12 Monaten: Mobiliar (2000), Brandmeldeanlage (1000), TV-Hotelzimmer (2500), Beleuchtungsmodernisierung (1500), Reparatur & Renovierungsarbeiten (4000), ZimmerDeko (2000), eine 400€-Kraft (Haus&Hofmeister)
in 24 Monaten: Maschinen (1200), weitere TV (1500), weiteres Mobiliar (2000)
darüberhinaus: Isolierungsmaßnahmen an Haus und Dach, Modernisierung der Heizungsanlage, Trockenlegen der Außenmauern, eine Festanstellung als Haus- &Frühstücksdame
Wir möchten wenn wir könnten, doch solange keine zuverlässigen Aussagen von Seiten der Politik kommen, werde ich mich hüten neue langsfristige Verbindlichkeiten einzugehen. Bis dahin werden wir im Rahmen der Steuerersparnis investieren.
 

Altstadthotel Zieglerbräu, Dachau
Andrea Schneider-Simon 

02.02.2010, 19:03:21
website.png machine.png 
Wir haben renoviert: 2006 kompletter Hotelbereich € 200.000,-, 2007 Gasträume und Säle € 150.000,-, 2008 Außenfassaden, Dach € 500.000,-, 2009 Toiletten, Innenhof und Flur € 150.000,-!
Alle Renovierungen erfolgten mit ortsansässigen und regionalen Fachfirmen!
Seit 01.01.2010 geben wir die Steuerersparnis zum Großteil an unsere Gäste weiter und haben unsere Übernachtungspreise um 10% gesenkt! 

Hotel zur Post, Wettringen
Bernhard Brömmler 

02.02.2010, 18:59:26
website.png machine.png 
3 Hotelzimmer sind bereits kurzfristig renoviert worden, drei weitere folgen in Kürze
diese Investition liegt im Rahmen von ca. 30.000 Euro.
Ebenfalls wird der Innenausbau eines Saales in einem Neubau vorgezogen,
dies war ursprünglich als ein zweiter Bauabschnitt geplant, kann aber auf Grund
der Steuersenkung vorgezogen werden. Diese Investition beträgt ca 250.000 Euro. 

Annenhof Werneuchen
Remo Hempel 

02.02.2010, 18:58:56
website.png machine.png 
Wir haben die Senkung von 12% direkt aus der Übernachtung abgezogen. Die Senkung würde weit höher ausfallen, wenn das Fühstück ebenfalls von dem niedrigerem Satz profitieren könnte. 

Hotel Schepers, Gronau
Petra Schepers 

02.02.2010, 16:57:35
website.png machine.png 
+ schnelleres Internet für Gäste Investition 15.000 EUR
+ Renovierung der Bäder Investition 25.000 EUR
+ Schulung und Weiterbildung Mitarbeiter Kostenvoranschlag 14.000 EUR 

SCHNELLENBURG am Rhein
Susanne Forg-Verhülsdonk 

02.02.2010, 16:26:43
website.png machine.png 
-Renovierung von jährlich 5 Hotelzimmern à Eur 20.000,00 für 5 Jahre
-neue Rezeption Eur 20.000,00
-1 zusätzliche Vollzeitstelle am Empfang
 

Landhotel Struck Attendorn
Stefan Struck 

02.02.2010, 15:30:04
website.png machine.png 
Wir sind gerade dabei 14 Zimmer für ca. 40.000,- € zu renovieren! Die ersten 5 Zimmer sind bereits fertig, die anderen Zimmer sind Ende Februar wieder bezugsfertig. Des weiteren wird in diesem Bereich ein kostenloser WLAN-Zugang ermöglicht. 

Hotel an der Therme Bad Sulza
Christian Lohmann 

02.02.2010, 15:26:21
website.png machine.png 
wir nutzen die zu erwartenden Finanzen:
a) Mitarbeiterschulung und Qualifizierung
b) Erweietrung bei renovierung in Niveauanhebung in der Ausstattung
Dies besonders in Verbindung mit regionalen Firmen 

Hotel Brinckwirth, 48607 Ochtrup
Heinrich Brinckwirth 

02.02.2010, 15:21:50
website.png machine.png 
Wir haben uns aufgrund der Steuersenkung im Hotelgewerbe entschlossen das Geld zu investieren, um es den Gästen wieder zukommen zulassen.
Geplant ist ein zweigeschossiges Gästehaus ( Investition 420.00,00 € )
Vier Zimmer sind ebenerdig und barrierefrei und samt Bad komplett für Rollstuhlfahrer geeignet.
Darüber ist noch eine Teilzeitstelle neu zu besetzen.
 

Waldhotel Hubertus
Ralf Linke  

02.02.2010, 13:54:28
website.png machine.png 
durch die Senkung Mehrwertsteuer können wir uns jetzt eine dringend benötigte Kühlzelle kaufen. Die Teppichböden in den Zimmern können wir jetzt endlich erneuern
und die Zimmer auch renovieren. 18.000.-Euro
Im Frühstücksraum können wir jetzt endlich den Fußboden erneuern 6.000.- Euro
Unseren Abstellraum können wir dann als zusätzlichen Gastraum, welcher für kleinere Gruppen dringend benötigt wird ausbauen und als Kaminzimmer herichten 14.0000.- Euro In der Folge Ausbau des Dachgeschosses für zusätzliche 6 Einzelzimmer. Ein zusätzlicher Ausbildungsplatz wird geschaffen. Anpassung des
Lohnes der Mitarbeiter an den Tariflohn. 

Heidehof Wellmersdorf
Hotel Heidehof 

02.02.2010, 13:27:29
website.png machine.png 
Wir haben seit der Mehrwertsteuersenkung eine Auszubildene eingestellt. Insgesamt haben wir nun vier Lehrlinge und eine ausgelernte Hotelfachfrau in unserem Betrieb beschäftigt. Unsere Zimmerpreise haben wir verringert und nun wollen wir noch in einen Wintergarten für Raucher investieren. 

Hotel&Restaurant Bellevue 04626 Schmölln
Heidi Klotzek 

02.02.2010, 13:15:16
website.png machine.png 
1 zusätliche Vollzeitkraft bereits seit 1.12.2009, als bekannt wurde, dass die Steuersenkung kommt, als Technicher Leiter/Hausmeiser
Investition in Form von 15 Fernsehern für alle Zimmer für 3000.00 Euro
Malerarbeiten im ganzen Haus seit 1. Februar 2010 

Hotel & Restaurant Park Cafe ISA Erfurt
Friedemann 

02.02.2010, 12:18:50
website.png machine.png 
Wir haben in 2009 unsere komplette Bestuhlung im Restaurant sowie im Frühstücksraum erneurt (7500,- €), desweiteren haben wir in 5 Hotelzimmern neuen Teppichboden und neues Mobiliar eingebracht (3500,- €), Anfang 2010 haben wir unseren Küchenboden komplett saniert (4000,- €), und es wird eine neue Servicekraft in Vollzeit eingestellt. Mitarbeiterschulungen und Qulafizierungsmaßnahmen nicht zu vergessen. Und zu guter letzt möchte ich noch bemerken, dass wir in den letzten 15 Jahren nicht eine Preiserhöhung hatten, wobei die Kosten jedes Jahr steigen, mal ganz abgesehen von unseren Freunden der GEMA, VG Wort, VG Media etc. Zudem werden Hotelzimmer in der heutigen Zeit mit bis zu 15% weniger verkauft (Online Reservierungssysteme, Kreditkarten etc.) von dem viele gar nichts mitbekommen.  

Landidyll Wilminks Parkhotel
Theo Wilmink 

02.02.2010, 11:47:51
website.png machine.png 

Wir haben in 2009 12 Zimmer renoviert teiweise mit Klimanalage neue Möbel
Teppich ect. 60000€ ind 2010 sind weitere Renovierungen geplant
die wir bei einer Änderung der Mwst nicht in vollem Umfang realisieren können!
Investitionplanung 250000,00€ für 2010 

Hotel Am Terrassenufer Dresden GmbH & Co. KG
Dino Filpi 

02.02.2010, 11:41:55
website.png machine.png 
Wir werden die Gelder, die durch die Mehrwertsteuer nutzen für
- Investitionen
- Renovierungen
-Neuanschaffungen
-Mitarbeiterschulungen
und dann ab 2011 werden wir auch die Gehälter unserer Mitarbeiter erhöhen.
Vorraussetzung für all Die ist natürlich, dass wir uns nicht von Industrie, Reisebüros , Touroperater und Paketern erpressen lassen und den größten Teil weitergeben. Wenn dies passieren sollte ist nichts gewonnen, sondern wir werden immer weniger finanzieellen Raum haben für Investitionen etc. Diese Senkung wurde für uns gemacht. 

Schlosshotel Hugenpoet Essen-Kettwig
Michael Lübbert 

02.02.2010, 11:36:13
website.png machine.png 
Nach einem schwachen Jahr 2008 folgte ein sehr schlechtes in 2009. Trotzdem haben wir in beiden Jahren investiert, z.B. in eine neue Heizungs- und Klimaanlage, die über die Abwärme einer Biogasanlage betrieben wird. Die Investition von € 350.000 haben wir über KfW Mittel finanzieren können. Die Luft, aus dem eigenen Cashflow heraus größere Investitionen zu tätigen, haben wir zur Zeit nicht. Dies wird sich nach der Angleichung der Mwst an unsere europäischen Nachbarn hoffentlich ändern.
Es stehen die Renovierung von 5 Zimmern an für € 200.000 und die Schaffung eines kleinen Wellness Bereiches für € 250.000 auf dem Programm. Ohne die MwSt.-Entlastung werden diese Projekte gekippt und wir werden dann auch Mitarbeiter entlassen müssen, denn wir leiden nach wie vor massiv unter der verhaltenen Konjunktur.
Man muß einmal betonen, dass unsere Investitionen im Land bleiben, auch können wir unsere Produktion nicht ins Ausland verlagern. Ebenso profitieren die wenigsten Hoteliers von den Möglichkeiten der Kurzarbeit, denn unser Geschätfsverlauf ist zu unregelmäßig und kurzfristig.
Viele Politiker verkennen wohl, dass die deutsche Hotellerie maßgeblich durch den Mittelstand geprägt ist. In 2008 waren von insgesamt 35891 Beherbergungsbetrieben über 30.000 mit einer Betriebsgröße von unter 50 Zimmern, darunter sogar 23.000 unter 20 Zimmern.
Laut statistischen Bundesamt haben wir in 2008 in Deutschland bei insgesamt 218, 2 Mio Übernachtungen und 597,8 Mio verfügbaren, angebotenen Betten somit einen Leerstand von 63,5% oder 379,6 Mio Betten gehabt. Uns geht es also nicht gut!!
Wir brauchen diese MwSt.-Senkung und Angleichung an unsere euopäischen Nachbarn, damit es nicht schlimmer wird.
Michael Lübbert 

Hotel-Restaurant Rheingold
Eduard Dobler 

02.02.2010, 11:36:04
website.png machine.png 
Wir haben an der Schweizer Grenze mit den hohen Mehrwertseuerbelastung so unsere Probleme .
Unser Kundschaft ist schokiert über den hohen Steueranteil an Ihrer Rechnung.
Aufgrund der 7% Regelung sind unser Zimmer im Schnitt um 8% billiger geworden.
Und die fällige Erhöhung ist ausgeblieben also unterm Strich haben wir es voll an unsere Kundschaft weitergegeben.
Auch planen wir ein neues Haus mit ca 50 Betten.
All das hätte uns ohne diese Reduzierung gar nicht interressiert 

<< Anfang   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   Ende >>

 
   Guestbook plugin, Ver. 0.8.3 beta by QualiFIRE   
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
erfolg7prozent.de - Initiative zum Erhalt der Mehrwertsteuersenkung in der Hotellerie